N2BF oder No time to be famous wurde bereits 1995 gegründet. Alle Bandmitglieder waren mitten im Berufsleben, liebten Rockmusik, hatten aber aufgrund Ihrer Jobs und Familie wenig Zeit für Auftritte, daher der Name.

N2BF steht für guten handgemachten Rock, professionell mit Druck gespielt….

Auftritte unter Anderem:

      • MTC, Köln
      • Basement, Köln
      • Zelt Musik Festival, Freiburg
      • Festival di musica, Savona
      • Bikertreff, Burg Satzvey
      • Hardrockcafe, Köln
      • Diverse Motorradclubs
      • Trödelking TV Serie
      • Beuges Schätze, Kabel eins
      • Ringfest Köln, Media Consulta und Evian Bühne am Rudolfplatz
      • Stadtfest Essen
      • Kölnarena Eishockey WM
      • Rheinklang 669 Wesseling  Pressebericht

Klaus Bär

Synthesizer/Bass

Klaus ist der zweite Kämpfer an der Dünnsaiterfront. Er hält spielerisch die Band zusammen und hat die Quadratur des Kreises geschafft,  weil er versiert-melodiöser Rhythmuslinien spielen kann. Kennzeichen: lächelt nie. Oder nur, wenn’s keiner sieht. Macht den Sound für die magischen Momente, wo der Rest der Band nur nutzlos Krach macht,  sorgt Klaus für den richtigen Ton. Klaus entdeckte erst sehr spät, dafür aber umso intensiver seine Liebe zum Synthesizer. Erst durch den Wechsel von der Gitarre zum Synthesizer erreichte Klaus, dass die Band  die 70 er Jahre verlassen konnte und im Heute ankam.

Equipment:

      • Waldorf Blofeld,

Elmar Pohl

Guitar

Mastermind der Band. Von ihm kommen die meisten neuen Stückideen, sogar inklusive Text. Liebt schräge Soli und kann sie auch noch spielen. Nach dem Motto “Mehr geht immer!” träumt er gerne von ganz viel Lautsprecherfläche mit entsprechend Schub dahinter. Teilt das Leid vieler Gitarristen, mit dem eigenen Sound immer leicht unzufrieden zu sein (Siehe auch Motto). Seine Paula kann ein Lied davon singen, mußte sie doch schon mehrfach zur Kur in fachliche Hände begeben. Gut, daß er eine Band hinter sich hat, die die latenten Quengeleien stets gnädig mit einem “Jajaja, wissen wir – leg einfach los!”  zu würdigen weiß.  Damit nicht genug, verfügt er auch noch über die Fähigkeit, gleichzeitig spielen und singen zu können, die Band rätselt heute noch darüber, wie er das fertig bringt.

Equipment:

      • Gibson Les Paul
      • Die grüne Strat
      • AXE FX IIOberheim
      • SUHR Riod
      • Dunlop Cry Baby

Stefan Schell

Drums

Stefan bedient bei N2BF das Schlagwerk. War am Anfang etwas nörgelig, als er erfuhr, daß er seinen Dienst an einem elektrischen und nicht an einem akustischen Drumset verrichten sollte. Ihm fehlte ein durchgehend sigifikanter Lärmpegel, der seine Wohlfühlzone einhüllte. Mitllerweile ist er geläutert, da einsehen mußte, daß man mit einem elektrischen Drumset auch ziemlich viel Lärm veranstalten kann, der auch noch 1A klingt. “Steff” ist einer der geradeaussesten Geradeausspieler an der Schiessbude. Bei N2BF ist er genau richtig, weil der Rest der Band bei spielerischen Eskapaden schon mal ein Licht braucht, daß wieder auf den rechten Weg zurückführt.
Steff liebt ausserdem gutes griechisches Essen mit viel Knoblauch und guten Schlaf.

Equipment:

Roland Drumset

 

Jörg Weiler

Vocals

Jörg ist der Stimmmeister der Band und schiebt mit seiner Stimme allerhand aus dem Weg. Er kann richtig Gas geben um sich  gleich darauf mit gefühlvollen Balladen bei der Damenwelt einzuschmeicheln (und damit direkt bei der Restband Sympathiepunkte einzubüßen). Jörg kann auch “leise”, damit hat er den anderen von N2BF etwas voraus. Aber er schaut gnädig und rücksichtsvoll auf seine Bandkollegen herab, die sich schon mal wie Rüpel im musikalischern Kindergarten bewegen. Stress mag er nicht. Beim Aufbau der PA wird ihm häufig bewusst, dass ihm mittlerweile Rowdies lieber wären als Groupies.

Equipment:

EV 767, Rode M2, Lexicon MPX 500, DBX 286

Wolfgang Wessel

Keyboard

Hauptamtlich Keyboarder mit einem begnadeten Sound und nebenbei ungewollt Bandtechniker (Wolle, guck mal, warum geht das hier nicht?”). Liebt angeraute Vintage-Orgelsounds über alles und baut damit echte Klangwände. Teil sich mit Elmar die Soloparts, weiß aber im Gegensatz zu ihm immer, daß ein Solo auch ein Ende hat. Wolfgang trägt  die Fahne der spielerischen Rocktradition hoch, hat in neuerer Zeit aber auch zunehmend den Wunsch , das Feld der schrägen Töne nicht allein dem Gitarristen zu überlassen. Ausserdem ist er der Klebstoff der Band.

Equipment:

      • Crumar Mojo 61 – Das Biest
      • Original Nielsen Rotationslautsprecher
      • Yamaha MODX7

Klaus Stascheidt

Bass

der Neue, hat nicht nur eine gute Saite sondern vier. Erträgt mit der Sanftmut eines Dalai Lamas die Kindereien der Band und legt mit kraftvollem Bass die Basis für den Rocksound der Band.

Equipment:

  • Fender Bässe und
  • EBS Fafner 2
  • AMPEG CVT CL

Alles was wirklich klingt

René Klebs

Music & Marketing Management

Kontakt: erar@xyrof.pbz